Die Metropole Ruhr – Großstadtflair und ganz viel Grün:

Eine Metropole hat sich von einer Industrie- zu einer Kulturregion entwickelt.

Kulturevents, renaturierte Grünflächen und Erholungsgebiete, umgewandelte ehemalige Industrieanlagen, vielfältige Gastronomie und Freizeitwerte… wir berichten darüber, denn wir sind Zuhause in der Metropole Ruhr.

Aktuelle Tipps für Sie sind hier und in unserem Immobilienmagazin IMMAG zu finden!

Essen-Kray

Alte Lohnhalle - Historie trifft auf Gastlichkeit

IMG_E1099.JPG

Was zeichnet das Ruhrgebiet aus? Geschichten  aus der Blütezeit der Kohle- und Stahlindustrie, Geschichten der Menschen, die vereint als Kumpel unter schweren Arbeitsbedingungen zum Wohlstand der Region beigetragen haben, ein heutiger Wandel in Form von lebendiger Industriekultur und mancherorts auch das „Unperfektbare“, auf überflüssiges „Make-UP“ zu verzichten.  Diese Aspekte miteinander zu verbinden, in einem historischen und denkmalgeschützten Gebäude in Essen-Kray ist den Eigentümern Anna Kruljac und Heinrich Huke in Form eines Hotels mit angeschlossener Gastronomie hervorragend gelungen.

Erbaut wurde das Gebäude 1906 in seiner Funktion als Lohnhalle für die Bergleute der Zeche Bonifacius.Die heutigen Hotelzimmer, jedes im individuellen Stil eingerichtet dienten früher als Badezimmer. Die Gäste des Hotels erleben heute das Privileg eines wunderbaren Schlafkomforts im Einzel-,  Doppel- oder Dreibettzimmer. Im Restaurant „Über Tage“ wird dem Gast u.a. eine „ehrliche“ Ruhrgebietsküche sowie ein tolles Frühstücksangebot präsentiert, in dem wunderschönen Ambiente der Lohnhalle oder an warmen Sommerabenden auf der neu eröffneten Außenterrasse.

www.alte-lohnhalle.de

Die Jahrhundertaufgabe, ein komplettes Gewässersystem mitten in einem der größten Ballungsräume Europas umzugestalten, geht einher mit der Metamorphose des Reviers vom Industriegebiet zu einer modernen Metropolregion. Zur Zeit der Industrialisierung übernahm die Emscher die Rolle der abwassertechnischen Hauptschlagader der Region von Dortmund bis Duisburg. Der Fluss als offener Schmutzwasserlauf, eingeengt in ein Korsett aus Beton, hat das Bild der Region im 20. Jahrhundert geprägt. Nun, wo sich auch das Ruhrgebiet wandelt, erhält auch die Emscher ein neues Gewand: Als eine bald vom Abwasser befreite und renaturierte Flusslandschaft symbolisiert sie das neue, moderne Revier. Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft den Emscher-Umbau um. In Zahlen drückt sich der Emscher-Umbau durch den Bau von mehr als 400 Kilometern an neuen unterirdischen Abwasserkanälen und die naturnahe Umgestaltung von 350 Kilometern an Uferlandschaften aus. Der Oberlauf der Emscher und ihre Nebenläufe in Dortmund sind bereits seit Anfang 2010 auf einer Länge von etwa 24 Kilometer komplett abwasserfrei – und heute weitestgehend bereits renaturiert, ebenso auch die früheren Emscher-Arme Alte Emscher und Kleine Emscher im Raum Duisburg.

Mehr erfahren Sie in unserer IMMAG Ausgabe 02/2019 oder über www.EGLV.de

Strukturwandel

Umbau des Emscher-Systems

Die renaturierte Emscher in Deusen - Ilias Abawi.jpg
Anschrift

Volksbank Immobilien

Rhein-Ruhr GmbH

Breddestr. 8

45894 Gelsenkirchen

Kontakt

info@vbim.de

Telefon +49 (0) 209 385 - 1284

Telefax +49 (0) 209 385 - 1288

Logo Volksbank Immobilien Rhein-Ruhr Logo Volksbank Rhein-Ruhr Mitte Logo Volksbank Rhein-Ruhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK